African champion chips

Dieses Ostern war für mich etwas anders als sonst immer….keine Ostereier suchen und keine Familie um mich. Stattdessen habe ich für die senior Ladys von Namibia Kanupolo gegen Teams aus Südafrika und Namibia gespielt. 

Das Wochenende davor stand allerdings noch ein Trainingslager und Teambuilding am Damm für uns Ladys mit Hannes (Trainer aus Deutschland) auf dem Plan.

Danach muasten wir noch die Boote neu bekleben.


Am Freitag früh, bevor die anderen Teams aus Südafrika und Deutschland angereist sind, haben wir das Schwimmbad aufgebaut und geschmückt…..

…..guddi Backs gepackt

In diesen Taschen war für jeden ein T-shirt und eine cappie vom Sponsor Aquasplash, Biltong (Trockenfleisch) und eine Flasche Wasser. 

Wir Frauen haben gegen zwei Damenteams aus Südafrika, ein u16 Südafrika und u16 Namibia Team gespielt. Bei den Herren gabe es die Unterteilung zwischen u21 und senior Herren. Für Namibia Herren und Damen ging es um den Einzug zur Weltmeisterschaft in Kanada 2018. Die Namibia Herren und u21 haben sich qualifiziert. Bei den Damen Südafrika.

Dafür hat sich mein Team in der Gesamtwertung der Gruppen hinter den Namibia u16 auf den 2. Platz knapp vor den Südafrika Damen gekämpft und somit einen Pokal und eine Goldmedallie als 1. der Damenteams ergattert. 

Ein Glück gab es den ganzen Tag über Massagen von professionellen Ladys für umsonst, sonst hätte ich die drei Spieltage, an denen wir 3-5 Spiele hatten, nicht so gut überstanden 😉 


Wir hatten sehr viel spaß und sind mit unserer Teamleistung sehr zufrieden. Ich habe viele neue nette Leute kennengelernt und neue Freundschaften geknüpft. 


Auch der ICF (internationale canoe federation) hatte Vertreter aus aller Welt geschickt und sie konnten sehen, wie weit Kanupolo in Afrika/Namibia schon verbreitet ist.

Die Teams aus Deutschland (Hannover) haben 8 neue, gespendete Lettmann Kanupolo Boote und Spritzdecken mitgebracht, die zu mir an dem Damm kommen, damit ich dort eine Nachwuchsmanschaft aufbauen kann. 

Die Übergabe der Boote haben wir am Ende vor dem Radio, Fernsehn und allen Anwesenden gemacht…..ich musste bestimmt 5 Liveinterviews für das Radio und eins für das Fernsehn geben. Für die Übergabe hatte ich extra organisiert, dass ein paar Kinder vom Paddeln bei mir aus Rehoboth kommen, sich die Spiele angucken und selber nochmal in ein Boot steigen können. Es war ein voller Erfolg. Die kids waren happy, die Veranstalter waren happy, ich war happy. Vielen Dank an die deutschen Teams dafür nochmal.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s